Auf den Grund gegangen.
Schwimmsportzentrum Tenero, Referenz: Vorstudien, Projektierung, Bauberatung

Hintergrund im Vordergrund

Jedes Projekt schreibt seine eigene Geschichte.

Geprägt ist diese von festen Rahmenbedingungen, von hohen Anforderungen und Erwartungen, von klugen Lösungen und professioneller Leitung. Der Blog verschafft Ihnen Einblicke in ausgesuchte Projektgeschichten. 

blog-bild

Beginn (Rück-)Bauarbeiten für das neue Gemeindehaus in Oberwil

Projektierung Ausschreibung Realisierung

17.05.2021 — Am Montag, 03. Mai 2021 startete für die Gemeinde Oberwil BL eine wichtige Woche: Es war der Beginn der (Rück-)Bauarbeiten für das neue Gemeindehaus an der Hauptstrasse 24. Der Neubau des Gemeindehauses markiert den Beginn einer Neuordnung und Stärkung des historischen Dorfzentrums Oberwils. Der Entwurf ist aus einer vertieften Lektüre der historischen Entwicklung des Dorfes abgeleitet und stellt im Sinne einer kritischen Rekonstruktion als Ersatzneubau des in den 60er Jahren abgerissen Dorfschulhauses die kompositorischen Qualitäten der historischen Siedlungskörpers wieder her. 

Am 11. April 2019 stimmte die Oberwiler Gemeindeversammlung mit grossen Mehr dem Baukredit für den Neubau des Gemeindehauses in der Höhe von 18‘190‘000 Franken zu. Künftig werden sich dort sämtliche Dienstleistungsbereiche der Gemeindeverwaltung zentral an einem Ort befinden. Lange Wege erübrigen sich.

Beginn Rückbau bestehendes Gebäude:           17.05.2021
Beginn Aushubarbeiten:                                    05.07.2021
Fertigstellung / Bezug Neubau:                          Ende März 2022

Die Fortschritte beim Bau des neuen Gemeindehauses können hautnah miterlebt werden: 
Webcam Baustelle

Die Büro für Bauökonomie AG darf im Auftrag der Einwohnergemeinde Oberwil die Kostenplanung und Bauleitung ausführen.

Architektur und Visualisierung: BGM Architekten GmbH, Basel

mehr lesen
blog-bild

Kostenplanung und Bauleitung für Neubau Krematorium Friedhof am Hörnli in Riehen

Projektierung Ausschreibung Realisierung

11.02.2021 — 2020 durften wir den Neubau des Krematoriums auf dem Friedhof am Hörnli in Riehen BS inkl. dem Rückbau des alten Krematoriums abschliessen.

Es handelt sich um einen Ort der Trauer und Andacht, der gleichzeitig ein liebevoll gepflegter Garten ist. Ein Ort mit der Anmutung eines Parks, ein Ort, der mit seiner Umgebung verschmilzt. Ein Ort an der Grenze in vieldeutigem Sinn. Ebenso ein multikultureller Ort, der unser Zusammensein vor und nach dem Tod widerspiegelt.

Der Neubau integriert sich dezent in die Friedhofanlage mit den schützenswerten Gebäuden und der einzigartigen Gesamtanlage, auf dem mit über 50 Hektaren flächenmässig grössten Friedhof der Schweiz.

Beim Projekt durften wir die Kostenplanung sowie die Bauleitung übernehmen. 

Bauherrschaft: Bau- und Verkehrsdepartement, Basel-Stadt
Architektur: Garrigues Maurer, Zürich

mehr lesen
blog-bild

Sieger zur Sanierung und Erweiterung der Psychiatrie in Sarnen steht fest

Vorstudien Projektierung Ausschreibung

04.01.2021 — 24 Planungsteams haben sich am Wettbewerb «Umbau und Sanierung Psychiatrie Obwalden» in Sarnen beteiligt. Ende 2020 wählte die Jury die Luzerner Architekten Sigrist Schweizer Architekten AG mit dem Projekt Aurorafalter einstimmig als Sieger. Die Obwaldner Regierung erläutert die Wahl in einer Mitteilung: «Die Qualitäten des Siegerprojekts Aurorafalter liegen im behutsamen Umgang mit dem denkmalgeschützten Gebäude».

Die Qualität des Siegerprojekts liegt im behutsamen Umgang mit dem denkmalgeschützten Gebäude. Die Grundkonzeption basiert im Wesentlichen auf Rekonstruktion und Reparatur, insbesondere im Bereich der Fassade und ihrem Erscheinungsbild. Die augenfälligste Massnahme kommt in der neuen Dachgestaltung zur Geltung. Mit dem Mansardgeschoss werden auf plausible, einfache, aber durchaus überraschend kreative Art und Weise die ursprünglichen Gebäudeproportionen wiederhergestellt.

Die Büro für Bauökonomie AG durfte das Projekt über mehr als zwei Jahre begleiten: Zuerst mit dem Auftrag zur Findung der Übergangslösung während der Umbauzeit und anschliessend mit der Organisation und Begleitung des offen ausgeschriebenen Wettbewerbsverfahrens sowie der Vorprüfung und Ermittlung der Baukosten.

Architektur und Visualisierung: Sigrist Schweizer Architekten AG, Luzern
Auftraggeber: Kanton Obwalden, Bau- und Raumentwicklungsdepartement BRD 

mehr lesen
blog-bild

Startschuss zweite Sanierungsetappe des Theater Basel

Projektierung Ausschreibung Realisierung

25.10.2020 — Die Sanierung des über 45-jährigen Theatergebäudes und der dazugehörenden Verwaltungs- und Werkstattgebäude wurde fortgesetzt. Die zweite Sanierungsetappe (2019 - 2022) ist in vollem Gange und umfasst den Ersatz und die Instandsetzung der Theatertechnik im Bühnenturm, die Erneuerung der äusseren Gebäudehülle sowie die Sanierung der Künstlerbereiche. In einer ersten Etappe (2014 - 2018) wurde das Theater in den Bereichen Gebäude- und Bühnentechnik, sowie Brandschutz auf den neusten Stand der Technik gebracht wurde.

Nachdem das Theater wegen dem Corona-Lockdown im März 2020 schliessen musste, starteten die Bauarbeiten rund sechs Wochen früher als geplant. Seitdem wird im Innern und an der Fassade - hinter dem gut verpackten Gerüst - mit Hockdruck gearbeitet, so dass das Gebäude zum Start der Spielzeit am 10. Oktober 2020 bereit ist.

An der Fassade werden nach der Schadstoffsanierung und einer neuen Aussenwärmedämmung auch die Fenster und Eingangstüren komplett ersetzt, während im Innenbereich Nasszellen, Bühne, Caféteria und Foyer erneuert werden.
Die Büro für Bauökonomie AG ist beim anspruchsvollen Umbau für die Kostenplanung, Ausschreibung und Bauleitung der Fassaden- und Nasszellensanierung verantwortlich.

Architektur und Fotos: Baumann Lukas Architektur AG, Andermatt/Basel
Auftraggeber: Kanton Basel Stadt

mehr lesen